Nachbarschaftsarbeit des MSV. e.V. in Hannover-Hainholz Jahresbericht 2017

Der Nachbarschaftsladen in der Bömelburgstr.33 ist mit einer Teilzeit-Personalstelle von 20 Wochenstunden besetzt. Die Finanzierung erfolgt anteilig durch die Stadt Hannover, Fachbereich Soziales.
Regelmäßige Sprechzeiten:
Dienstag        13:00 – 14:00 Uhr
Mittwoch        11.00 – 13.00 Uhr
Umfangreichere Hilfen nach Terminabsprache.

Mitarbeiter:

  • 1 Projektleiter
  • 1 Mitarbeiterin im Rahmen der „Sozialen Teilhabe“
  • 2 Mitarbeiter/in Minijob

2017 wurden folgende Themen und Projekte betreut:

  • Frühstücksgruppe für Senioren
  • Hainhölzer Frauen (Neu)
  • Nähgruppe (Agenda21)
  • Malkurse für Kinder
  • Ständige Ausstellung im Mietertreff
  • Elterncafé
  • Müttergruppe (Hainhölzer Hafen)
  • Offener Mittagstisch Hainholz
  • Spielegruppe für Senioren
  • Puppentheater
  • Bastel- und Spielkreis
  • Russischsprachiger Spielkreis
  • Sonntagscafé für Senioren
  • Internationaler Nachbarschaftstag
  • Lebendiger Adventskalender
  • Ausflüge
  • Bewerbungshilfe
  • Hilfe bei Korrespondenzen und behördlichem Schriftverkehr
  • Annahme von Mieterbeschwerden
  • Betreuung der Mietergärten
  • Teilnahme an Projekten und Gesprächen im Stadtteil
  • Pico Bello
  • Hilfe für Hilfsbedürftige
  • Ehrenamtliche Mitarbeiter

Gruppen

Die Gruppen werden von Ehrenamtlichen, einer Mitarbeiterin auf Minijob-Basis oder Honorarkräften geleitet. Den größten Anteil machen dabei die Ehrenamtlichen aus. Das Ziel ist, den Anteil der Ehrenamtlichen stabil zu halten oder auszubauen.

Frühstücksgruppe für Senioren

Jeden Montag von 9 bis 11 Uhr organisiert der Nachbarschaftsladen eine Frühstücksgruppe für Senioren. Diese Veranstaltung wird durch die Mitarbeit von zwei Ehrenamtlichen abgesichert.

Bisher nehmen regelmäßig ca. 13 -16 Personen am gemeinsamen Frühstück teil, um hier soziale Kontakt aufzubauen und sich regelmäßig in einer freundlichen und angenehmen Atmosphäre zu treffen. Inzwischen geht das Frühstück noch in einen gemeinsamen Spielekreis über. Die Gruppe nimmt keine neuen Teilnehmer auf, da sonst der Gruppencharakter verloren gehen würde.

Nähgruppe (Frauen für Agenda21)

Dienstagmorgens treffen sich seit Oktober 2017 die Frauen der Agenda21 im Mietertreff. Dort lernen sie unter Anleitung zu nähen. Die Agenda21-Frauengruppe wird durch die Stadt gefördert. Dies ist eine externe Gruppe, die wir aber gerne unterstützen

Malkurse für Kinder

Wie in den letzten Jahren, starteten auch in diesem Jahr zwei, von einer Künstlerin angeleitete, Malkurse für Kinder.
In beiden Gruppen sind jeweils bis zu 8 Kinder.
Die Gruppe wird überwiegend durch die Teilnehmer finanziert. Bei vielen wird der Großteil der Beiträge durch BUT-Berechtigungen übernommen.

 

Elterncafé

Im Elterncafé treffen sich die Eltern parallel zu den Malkursen. Dies ermöglicht ihnen einen regen Austausch und die Möglichkeit sich kennenzulernen. Die Gruppe wird von einer Mitarbeiterin (Minijob) geleitet

Ständige Ausstellung der Malgruppe

Im Mietertreff sind ständig Bilder der Malgruppe zu sehen. Diese werden in unregelmäßigen Abständen gewechselt.

 

 

 

 

 

 

Müttergruppe (Hainhölzer Markt)

Mittwochs von 9:00 bis 12:00 Uhr treffen sich Mütter der Kita „Hainhölzer Hafen“ im Mietertreff.

Hainhölzer Frauen (vorläufiger Gruppenname)

Es handelt sich um eine Frauengruppe mit gemischtem Immigrationshintergrund.

Der überwiegende Teil kommt aus Ländern Afrikas. Diese Gruppe ist seit Oktober 2017 in der Entstehung. Ziel ist der gemeinsame Austausch und für einige auch, hier in Deutschland einen neuen Halt zu finden. Die Treffen finden Mittwochnachmittag statt. Die Gruppe wird von 2 Ehrenamtlichen geleitet.

Offener Mittagstisch Hainholz

Seit März 2010 findet in den Räumlichkeiten des Mietertreffs jeden Donnerstag ein regelmäßiger, kostenloser Mittagstisch statt. Dieses Projekt basiert auf eine Kooperation von GBH, MSV e.V. und ASB. Der ASB ist im Rahmen dieser Kooperation für die Zubereitung, Anlieferung und Ausgabe der Mahlzeiten zuständig.

Der Nachbarschaftsladen koordiniert vor Ort die Arbeitsabläufe und ist für die Betreuung der Besucher und Ehrenamtlichen verantwortlich. Mit ca. 30 ausgegebenen Mahlzeiten ist der offene Mittagstisch ein erfolgreiches und bekanntes Projekt im Stadtteil.

Vor allem Senioren nutzen den Mittagstisch als nachbarschaftliche Möglichkeit des geselligen Zusammenseins. Hier werden Kontakte geknüpft, die in den Stadtteil hineinwirken.

Für die Mitarbeit konnten fünf Ehrenamtliche gewonnen werden. Ihr regelmäßiges Engagement hat sich mittlerweile als notwendig für den Ablauf eines Mittagstisches in dieser Größenordnung gezeigt. Mittlerweile werden auch die Räumlichkeiten des Nachbarschaftsladens genutzt. Mit einer Teilnehmerzahl von insgesamt bis zu 35 Personen sind die räumlichen Kapazitäten des Mietertreffs und des Nachbarschaftsladens in der Bömelburgstraße insgesamt ausgelastet.

Spielegruppe für Senioren und Andere

Weiterhin aktiv mit viel Spaß und Freude trifft sich eine Spielgruppe am Donnerstag. In der werden in lustiger Runde verschiedenste Gesellschaftsspiele (Karten und Brettspiele) gespielt. Vorher sitzt man oft bei Kaffee, Kuchen und Gespräch zusammen.

Puppentheater mit Kindern

Durch die Förderung der Robert Bosch Stiftung ist es uns gelungen ein Puppentheaterprojekt zu starten. Kinder werden dort von 2 Betreuerinnen angeleitet.

Das Ziel ist die Herstellung von Puppen und das Einüben von Puppen-theaterstücken und die Aufführung.

Die Kinder werden von Anfang an in den Gestaltungsprozess einer Puppenbühne einbezogen. Das bedeutet, dass sie, unter Anleitung, sowohl in die Planung, die Erstellung und die Aufführung eingebunden und Hauptakteure sind. Es werden sowohl handwerkliche, kreative und auch künstlerische Fähigkeiten bei den Kindern gefördert. Durch die Gestaltung von Geschichten oder Märchen aus verschiedenen Kulturkreisen können die Kinder Einblicke in Deutsche und andere Kulturen oder die Kultur ihrer Eltern bekommen. Durch die Aufführungen vor Publikum haben auch Erwachsene und Kinder, die nicht an der Puppentheatergruppe teilnehmen die Möglichkeit Einblicke in andere Kulturkreise zu erhalten. Dieses Projekt ist Ende Juni eingestellt worden. Es konnten leider nicht genug Kinder gefunden werden um die Weiterführung zu gewährleisten.

Bastel- und Spielkreis

Jeden Samstag um 10 Uhr treffen sich im Mietertreff der hanova regelmäßig Kinder und ihre Eltern zum gemeinsamen Spielen und Basteln.

In den Sommermonaten wird auch der internationale Tee- und Obstgarten von der Gruppe genutzt. Hier treffen sich dann generationsübergreifend Nachbarinnen und Nachbarn aus dem unmittelbaren Wohnumfeld.

Die Gruppe wird durch eine Mitarbeiterin (Minijob) angeleitet.

Russischsprachige Spielegruppe

Seit Anfang des Jahres treffen sich russischsprachige Frauen und Männer zum gemeinsamen spielen. Da der überwiegende Teil der Teilnehmer arbeitet, findet die Gruppe Freitagsabend ab 18:00 Uhr statt. Es sind ca. 18 Teilnehmer/rinnen die sich zu einem Rollenspiel treffen. Es ist eine russisch-sprachige Variante vom Mafiaspiel  (http://www.mafiaspiel.de/). Die Ziele sind der Spaß an einem gemeinsamen Spiel und die Verbesserung der teilweise eingeschlafenen Russischkenntnisse. Einige Teilnehmer/innen nehmen auch an Turnieren teil. Die Gruppe wird von einer Ehrenamtlichen angeleitet.

Sonntagscafé für Senioren

Jeden ersten Sonntag im Monat organisieren der Fachbereich Senioren und der Nachbarschaftsladen gemeinsam eine Veranstaltung für Senioren. Im Rahmen dieser Veranstaltung treten im Mietertreff der GBH von der LHH Fachbereich Senioren engagierte Alleinunterhalter auf. Die Veranstaltung wird gut besucht. Für ca. 20 Senioren ist das musikalische Sonntagscafé ein regelmäßiger Termin gemeinsamer Begegnung und Unterhaltung.

Unterstützt wird auch dieses Projekt durch die Mitarbeit Ehrenamtlicher.

Veranstaltungen

Neben den Gruppen werden jedes Jahr auch kleine Veranstaltungen angeboten. Diese sollen dem Kontakt der Nachbarschaft dienen und sind auch auf diese ausgerichtet. Gerade der Internationale Nachbarschaftstag war dieses Jahr ein lebendiges Beispiel, wie sich Nachbarn begegnen können. Auch hier ist die Beteiligung von Ehrenamtlichen und Nachbarn unverzichtbar.

Internationaler Nachbarschaftstag

Der Nachbarschaftsladen organisierte dieses Jahr im Rahmen des Internationalen Nachbarschafts-tages ein Nachbarschaftsfest. Unterstützt wurde das Fest vom ASB, dem Kinder- und Jugendhaus und dem Kulturtreff. Auch viele Ehrenamtliche und Nachbarn waren am Erfolg des Festes beteiligt. Es gab eine bunte Auswahl an Speisen, da viele Nachbarn etwas mitgebracht hatten. Es gab eine ganze Reihe von Bastel- und Spielangeboten, die von vielen Kindern genutzt wurden.

Lebendiger Adventskalender

Wie schon in den letzten Jahren werden auch im Dezember 2017 Gäste in den Mietertreff eingeladen.

Nach der Begrüßung werden die Gäste kulinarisch betreut mit Getränken und einem kleinen Imbiss, der von Frauen des Mietertreffs und Kindern des Bastelkreises angefertigt wird.

Ausflüge

Aus dem Mittagstisch und der Frühstücksgruppe haben sich Leute zusammengetan und machen gemeinsame Ausflüge. Bisher waren es zwei gemeinsame Restaurantbesuche. Besonders für die Menschen, die es nicht mehr alleine schaffen, ins Restaurant zu gehen (mobilitätseingeschränkt) war es immer ein besonderes Erlebnis. Dies konnte nur durch die Unterstützung des ASB gelingen, der den Transport durch einen Wagen und eine Ehrenamtliche Mitarbeiterin gewährleistet hat.