Pico Bello, Jahresbericht 2017

Bei den nachfolgend beschriebenen Projekten, die vom Verein Miteinander für ein schöneres Viertel e.V. durchgeführt werden, handelt es sich um Projekte deren Mitarbeiter im Rahmen öffentlich geförderter Maßnahmen beim Verein arbeiten. Im Jahr 2017 hatte der Verein im Rahmen der AGH Maßnahme Pico Bello bis Juni acht Mitarbeiter beschäftigt (2 Canarisweg / 4 Linden Süd, 2 Hainholz). Bei der Neubewilligung im Juni wurden zwei AGH Stellen in Hainholz und in Linden Süd gekürzt, (Eine beantragte Wiederaufstockung auf  8 AGH Kräfte zum 1.12.17 wurde vom Jobcenter abgelehnt) Die Arbeiten, die im Rahmen der Projekte geleistet werden sind zusätzlich, gemeinnützig und dienen dazu, die Stadtteile darin zu unterstützen  sauberer und lebenswerter zu werden. Geleitet werden die Projekte vom Diplom Sozialarbeiter Jens Stelzer. Der Projektleiter übernimmt im Rahmen seiner Tätigkeit die Arbeitsorganisation, die Stundenabrechnungen und die psycho-soziale Betreuung der Mitarbeiter.

Pico Bello Linden Süd / Canarisweg (AGH 237 1031 17)

Bei den Projekten Pico Bello Linden Süd und Pico Bello Canarisweg handelt es sich um vom Jobcenter geförderte Arbeitsgelegenheiten-Maßnahmen. Die Teilnehmer beziehen Arbeitslosengeld II und bekommen im Rahmen der Maßnahme 1,30 Euro pro Stunde als Mehraufwandsentschädigung.

Die Mitarbeiter führten im Rahmen ihrer Tätigkeit folgende Aufgaben aus:

  • Dokumentierung von wild abgelegtem Sperrmüll / Weiterleitung der Informationen an den örtlichen Entsorger Aha
  • Rückführung von im Stadtteil aufgefundenen Einkaufswagen
  • Zusätzlicher Greifereinsatz im Stadtteil
  • Verteilung von Abfallterminkalendern / Aushang der Abfuhrtage in Treppenhäusern von Mehrfamilienhäusern
  • Ausgabe von Wert- und Altpapiersäcken im Ladengeschäft
  • Befüllung der Hundekotbeutelspender

ESF-Bundesprogramm „Sozial Teilhabe am Arbeitsmarkt“- Linden Süd

Im Rahmen der vom Jobcenter finanzierten, dreijährigen Maßnahme, „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ haben wir in Linden Süd einen Mitarbeiter eingestellt. Die Arbeitszeit pro Woche beträgt 25 Stunden. Der Mitarbeiter übernimmt im Rahmen seiner Tätigkeit zusätzliche Arbeiten im Stadtteil. Dazu gehören:

  • Die Pflege und Aufsicht der zwei gemeinnützigen Stadtteilgärten
  • Die Organisation der Tauschbörse Linden Süd
  • Hilfe bei gemeinnützigen Veranstaltungen ( Europäischer Nachbarschaftstag, Deisterstraßenfest, Scillazwiebelpflanzaktion,Hannover Putzmunter, etc.)
  • Vertretung des Projektleiters im Ladengeschäft während dessen Abwesenheit
  • Anwohnerberatung zum Thema Mülltrennung, Abfallvermeidung und fachgerechte Entsorgung

Pico Bello Hainholz (AGH 237 1031 17)

Um die begonnene Arbeit in Hainholz, nach Beendigung der FAV Maßnahme, fortzuführen haben wir für Hainholz eine AGH Maßnahme beantragt. Diesem Antrag wurde stattgegeben, so dass wir das Projekt im Jahr 2017 mit zwei AGH Kräften fortführen konnten. Bei der halbjährlich anstehenden Verlängerung wurde uns, im Rahmen allgemeiner Kürzungen im Maßnahmenbereich, eine AGH Kraft in Hainholz gestrichen.

Die Aufgaben des Mitarbeiters waren bis auf wenige Punkte identisch mit denen der oben beschriebenen AGH Projekte Pico Bello Linden Süd / Pico Bello Canarisweg.

  • Dokumentierung von wild abgelegtem Sperrmüll / Weiterleitung der Informationen an den örtlichen Entsorger Aha
  • Befüllung der Hundekotbeutelspender / Belieferung der Spenderpaten mit Tüten
  • Rückführung von im Stadtteil aufgefundenen Einkaufswagen
  • Zusätzlicher Greifereinsatz im Stadtteil
  • Unterstützung des gemeinnützigen Mietertreffs des Vereins Miteinander für ein schöneres Viertel e.V. bei gemeinnützigen Festen.

Resümee

Alle Aufgaben, die im Rahmen des Projekts ausgeführt wurden, sind zusätzlich und stehen nicht in Konkurrenz zu privatwirtschaftlichen Firmen. Sie dienen ausschließlich dem Gemeinwohl und haben die Aufgabe die Lebensqualität in den Stadtteilen zu verbessern. Innerhalb der Stadtteile wird die Arbeit der Maßnahmeteilnehmer hochgeschätzt. Besonders das Thema Stadtteilsauberkeit, in den von Pico Bello betreuten Stadtteilen, führt häufig zu erregten Debatten unter den Anwohnern, dementsprechend sind die Bewohner erfreut darüber, dass es das Projekt Pico Bello gibt, welches sich dieses Problems annimmt und für mehr Sauberkeit sorgt.

Die vom Verein Miteinander für ein schöneres Viertel e.V. initiierten Projekte bieten den Teilnehmern die Möglichkeit sich zu stabilisieren und sich auf den ersten Arbeitsmarkt vor zu bereiten (Bewerbungen schreiben / Onlinestellenrecherche).

Der Projektleiter übernimmt im Rahmen seiner Arbeit, neben der Organisation von Pico Bello noch weitere Aufgaben:

  • Dienstags 14.00 – 16.00 Uhr Fahrradwerkstatt Canarisweg
  • Reparaturservice von Fahrrädern des Flüchtlingswohnheim Siloah (nach Terminabsprache)
  • 1 Mittwoch im Monat 19.00 offenes Tauschbörsentreffen.
  • Bau eines neuen Pavillons im Nachbarschaftsgarten Behnsenstr.

Durch die vielfältigen Aktivitäten hat sich ein Netzwerk gebildet, welches aktiv dazu genutzt wird, die Anliegen des Vereins Miteinander für ein schöneres Viertel e. V. unter die Bewohner der Stadtteile zu bringen.

Jens Stelzer (Projektleiter)